Abrechnung ggü. gesetzlichen Krankenversicherungen

 

Psychotherapie ist eine Leistung der gesetzlichen Krankenversicherung. Das heißt, die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Kosten für eine Psychotherapie von gesetzlich Versicherten. Die in meiner Praxis angebotene tiefenpsychologisch-fundierte Psychotherapie ist in diesem Sinne ein zugelassenes Richtlinienverfahren.

Im Rahmen der Therapie wird zwischen einer probatorischen Phase (bis zu 5 Einzelsitzungen) und der eigentlichen Psychotherapie unterschieden. Je nach Krankheits- und Beschwerdebild wird nach den (antragsfreien) probatorischen Sitzungen entweder eine Kurzzeittherapie (25 Sitzungen) oder eine Langzeittherapie (bis zu 50 Sitzungen) beantragt.

Zu ihrer ersten Sitzung bringen gesetzlich Versicherte lediglich ihre Krankenversicherungskarte mit.